Die zentrale Thematik des Seminars ist der Zusammenhang von konkreter praktischer bildungswissenschaftlicher Tätigkeit und Forschungsmethoden - d.h. die Frage danach, wie qualitative Forschung das eigene professionelle Handeln fundieren kann. Erster Schwerpunkt des Seminars ist deshalb eine Annäherung an die bildungswissenschaftliche Fallarbeit mittels Vorbereitung, Durchführung und Reflexion eigener teilnehmender Beobachtungen in pädagogischen Kontexten. Zweitens findet eine gemeinsame Auseinandersetzung mit qualitativen Forschungsmethoden/ -haltungen statt, um deren Potentiale aber auch Grenzen für das professionelle Handeln in den eigenen Handlungsfeldern zu identifizieren. Dritter Fokus sind die konkreten Erfahrungen (Situationen, Fälle, Herausforderungen, Probleme), die vor dem Hintergrund einschlägiger theoretischer Rahmen (Vertrauens-  und Arbeitsbündniskonzepte) diskutiert werden.